CODE_X - JugendKunstDigital

CODEX

Kunstvermittlung an der Schnittstelle

Das Projekt Code_X - JugendKunstDigital unterstützt die Entwicklung digitaler ästhetischer und technischer Kompetenzen von Jugendlichen im Alter von 14-17 Jahren an der Schnittstelle von digitaler Jugendkultur und Kunst. Der Pilot zu Code_X hat von Februar bis Juli 2019 in einer Kooperation des Videonale e.V. und vier Schulen aus Bonn und Niederkassel stattgefunden (Amos-Comenius-Gymnasium, Integrierte Gesamtschule Bonn-Beuel, Karl-Simrock-Schule und Kopernikus-Gymnasium).

Labore: Gaming - Video - Fotografie - Spezialeffekte - Videoperformance

In den intensiven Vorgesprächen mit den 42 Teilnehmenden des Pilotprojekts zeigte sich, in welcher Vielfalt Jugendliche bereits eigenständig kreativ digital in ihrer Freizeit arbeiten. Aufbauend auf den Vorerfahrungen der Jugendlichen und ihren Wünschen wurden die Inhalte von fünf Laboren festgelegt. Geeignete Workshopleiter*innen wurden erst im Anschluss ausgewählt.

Die jeweils 2-tägigen Labore und die Abschlusspräsentation fanden parallel zur Ausstellung der VIDEONALE.17 in öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten des Kunstmuseum Bonn statt. Die außergewöhnliche Museumsarchitektur und die Ausstellung Refracted Realities der VIDEONALE.17 mit großformatig präsentierten Videoarbeiten wurden als Inspirationsquelle genutzt. Maßgabe für die Labore war, Herangehensweisen, technische Kompetenzen und Qualitätskriterien aus Kunst und Kreativwirtschaft zu vermitteln, die an die Produktions- und Nutzungszusammenhänge der Jugend- lichen anschließen. Die Verbindung der Bereiche Kunst und digitale Jugendkultur erforderte von den LeiterInnen der Labore, ihre Kompetenzen im Digitalen zu erweitern und neue Vermittlungskonzepte zu entwickeln.

Barcamp: Scratch - Bildbearbeitung - Manga-Zeichnungen - Stop-Motion - Twitch - TikTok

In den Vorgesprächen hatten Teilnehmende Interesse geäußert, anderen Jugendlichen etwas von ihren selbst entwickelten Kompetenzen beizu- bringen. Im Rahmen des Barcamps von Code_X konnten rund 30 Jungen und Mädchen an Workshops von Jugendlichen für Jugendliche teilnehmen.

In den Transfergesprächen mit Lehrer*innen und Schulleiter*innen konnten sich die Jugendlichen lebendig an die Labore und das Barcamp erinnern und beeindruckend differenziert schildern, welche der Projekt-Qualitäten sie sich auch für eine Umsetzung im Schulalltag im Rahmen von AGs, Fachun- terricht und Projektwochen vorstellen: Arbeit auf Augenhöhe, professionelle Leitung, zeitgemäßes technisches Equipment und professionelle Software, gute Balance von pädagogischer Struktur und Freiheit in der Umsetzung, Anschlussfähigkeit des Gelernten an die eigenen Nutzungszusammenhänge, Möglichkeiten zur Co-Planung und aktiven Mitgestaltung von AGs und Unterricht sowie ein Mix aus Peer-to-Peer und Arbeit mit Profis.

Es stecken eine Menge kreativer Kompetenzen in digitaler Jugendkultur, die auch in der Produktion von Kunst eine Rolle spielen. Das Pilotprojekt von Code_X konnte diesen Kompetenzen eine Plattform bieten. Es konnte darüber hinaus zeigen, wie alltagsrelevante kreative digitale Bildungsangebote für Jugendliche im Alter von 14-17 Jahren entwickelt werden können, die nicht nur ihre ästhetischen und technischen Kompetenzen stärken, sondern auch ihre kritische Urteilskraft gegenüber Lehr- und Lernangeboten. Mit den Transfergesprächen in den Schulen konnten erste Impulse für eine Umsetzung der Projektaktivitäten von Code_X in den Schulalltag gesetzt werden.

In einem Folgeprojekt von Code_X sollen die Kernziele des Projektpiloten vertieft werden: Die Entwicklung von Angeboten an der Schnittstelle von digitaler Jugendkultur, Kunst und Kreativwirtschaft, das Empowerment von Jugendlichen in der Beratung ästhetisch-digitaler Angebote und deren Umsetzung in ihren Schulen.

Das Magazin zum Projekt können Sie hier herunterladen: code_x-magazin.pdf

Code_X - das Barcamp ist eine Veranstaltung der Videonale und wird gefördert durch:

You are here: Videonale Association / Projekte / CODE_X